Bei allen Fortbildungen geht es um Resonanz mit dem verkörperten, zeitlosen Kern-Selbst, um core-embodiment und die empathische Kommunikation: die Säulen von IM KERN GESUND.

Du lernst, den Zugang zu deiner inneren Kraftquelle - deinem Kern-Selbst - aufzubauen und sie während deiner Tätigkeit z.B. bei der telefonischen oder Online-Begleitung, der Telefon-Seelsorge oder Online-Beratung/Supervision und Gruppenleitung, lebendig zu halten.

Mit IM KERN GESUND, dem Kontakt mit dem verkörperten Kern-Selbst, bietest du deinen Klienten/Teilnehmern eine tiefe Stabilisierung und in den meisten Fällen eine kürzere Behandlungsdauer. Bei jeder Fortbildung werden alle Ebenen durch core-embodiment verbunden. Kern-Schlüssel sind Humor, Stimm-Präsenz und embodied/verkörperte Improvisation aus dem Moment. Dies öffnet den Raum für Lebendigkeit und Tiefe. Mehr Informationen und einen Überblick über die "Werkzeuge" im Detail, findest du unten.
 

Basis-Module

Mehr Informationen unter Stimme, Tanz, Performance etc.

Die Wirbelsäule und der Beckenboden sind Teil des Körper-Kerns und werden zum Aufbau der Kern-Präsenz miteinbezogen. Die innere Aufrichtung und innere Größe, baut unsere Vertikalachse auf. Wir bekommen durch Verbindung zu unserer Körper-Tiefe und den tiefen Schichten des Beckenbodens, feine Mikrobewegungen zur Entlastung des "Seelen-Muskels" iliopsoas. Sie erhalten eine Übungs-CD zum Aufbau der Wirbelsäulenachse.

Viele Menschen in unserer Kultur leiden unter Komplex-Trauma/Kindheitstrauma. Verletzungen und fehlender Kontakt in der frühen Kindheit führen zu einem Bindungstrauma, wenn niemand da war, dem wir uns anvertrauen konnten mit unseren Gefühlen. Niemand der uns getröstet, regluliert und in der Tiefe gesehen hat. Kinder brauchen bis zum 6. Lebensjahr einen Erwachsenen, um sich regulieren zu lernen.

Wenn dann viele Jahre weitere traumatische Erfahrungen dazukommen, nennen wir dies Entwicklungstrauma. Bei allen Traumafolgestörungen geht es um den sicheren Ort und sichere Bindung. Durch IM KERN GESUND-Tauma-Transformation wird der Kontakt zum Kern-Selbst aufgebaut. Durch Resonanz mit dem Kern-Selbst gelingt es uns nach gesunde Bindung und Beziehung zu uns Selbst und somit zu anderen aufzubauen.

Zur Einführung herzliche Einladung dem Podast auf meinem You-Tube-Kanal  "Einführung & Meditation zum lebendigen Kern-Kind" lauschen.

Mehr Informationen gerne auf Anfrage.

Die angewandte Kern-Ethik bietet einen untrüglichen Kompass in Beziehungen und im Umgang mit den Themen Liebe, Eros, Sexualität / Nähe und Distanz/ Intimität. Der Kontakt mit dem Kern-Selbst ist eine Unterstützung für alle Menschen und Paare auf dem Weg zu erfüllender Beziehung.

Die Kern-Ethik dient der Qualitätssicherung in der Gruppenarbeit: Trauma-Sensitive Gruppenleitung bietet eine vertiefende Erfahrung mit Yoga, Feldenkrais, TRE, Atemtherapie, Musik-Klang- und Stimmtherapie, alle Meditations-Formen wie Geh-Mediation, Atem-Mediation, Körper-Bewusstseins- und Achtsamkeitstrainings, Tai-Chi, Chi-Gong etc.  Das Kern-Manifest beschreibt die Hintergründe, weshalb diese Qualitätssicherung notwendig ist.

Die angewandte Kern-Ethik ist eine Qualitätssicherung im Umgang mit Klängen und in der Musiktherapie: Der Dreiklang Kern, Nervensystem und Feld bietet ein klares Navigationssystem zur Qualitätssicherung für alle Therapeuten, die mit Klangschalen, Gongs, Trommeln etc. arbeiten.

Fortbildung für alle, die Übergangsrituale zum Beispiel an Schulen anbieten. Viele Jahre habe ich Erwachsene und Jugendliche mit einer sanften und trauma-sensitiven Visions-Suche begleitet. Visionssuche für Jugendliche sollte in jeder Schule und pädagogischen Einrichtung stattfinden. Sie ist ein wesentlicher Anker in dieser Zeit, eine Kraftquelle, die stärkt. Wie wäre es, wenn dieser Aspekt in die Grundausbildungen für Lehramt, Pädagogik etc. aufgenommen wird?

Qualitätssicherung - Supervision - Inhouse-Seminare

Einführung über die Grundlagen zum Umgang mit Trauma und der Vermeidung von Re-Traumatisierungen. Das Bewusstsein über den gesunden Kern und die Abspaltung vom Kern kann in allen Fortbildungen als Qualitätssicherung verankert werden.

Qualitätssicherung für alle führenden, helfenden & heilenden Berufe: Ärzte, Therapeuten & Heilpraktiker besitzen eine große Macht in ihrer Rolle/Projektion als "Heiler". Dies erfordert einen besonders behutsamen Umgang, Supervision & Reflexion. In dieser fundierten Fortbildung werden Wege aufgezeigt, wie Transparenz in der Heilungsarbeit gelingen kann: die Grundlage im Umgang mit seelisch-geistiger Arbeit in allen Dimensionen.

Notfall & körperorientierte Kurz-Intervention. Rasche Stabilisierung für Kinder, Jugendliche & Erwachsene ist durch diese körperorientierte Bewusstseinsarbeit auch in großen Gruppen möglich. Hier mehr Informationen zur Fortbildung unter Traumabewältigung in Gruppen.

Gesundheitsentwicklung für Babys, Kinder, Jugendliche, Erwachsene. Das IM KERN GESUND-Projekt setzt sich dafür ein, dass die Kern-Basics zur Salutogenese in allen Bereichen unserer Gesellschaft selbstverständlich werden. IKG eignet sich für alle, die im Gesundheitsbereich tätig sind, forschen, unterrichten etc. IKG im Sport & bei Lauftrainings. Herzliche Einladung die Podcast-Folge 1 zum Thema "lustvolles Gehen und Tigerlaufen und die Entstehung von core-embodiment" auf meinem You-Tube-Kanal anhören.

Das psychosoziale Feld unterstützt kollektive Transformationsprozesse: bitte dazu den Blog-Artikel Ischgl und die Sehnsucht nach Ekstase: Regression oder Regulation und die Podcasts "Reset fürs Gehirn" und "psychosoziales Feld" anhören. Fortbildungen dazu gerne für alle Interessenten - alle Bereiche von Kultur, Tanz, Theater, Musik, Bewusstsein etc.

Die angewandte Kern-Ethik bietet eine Qualitätssicherung für die "systemische Aufstellungsarbeit" durch die Stärkung des gesunden Feldes und die Selbstregulation von Systemen über das "zeitlose, verkörperte Kern-Selbst".

Die angewandte Kern-Ethik bietet eine tiefe Körper-Anbindung als somatischer Marker und Kompass: Ein kostbares Basis-Tool für die Supervision.

Was sind die konkreten Werkzeuge und Kern-Tools der Fortbildungen?

Das sind die Basics, die in jede Fortbildung mit einfließen:

Achtsamkeit im Umgang mit Gedanken, Gefühlen, Emotionen, Körper-Bewusstsein, core-embodiment, Kontakt mit den sog. intrinsischen Impulsen aus dem Körper-Kern. Erforschung von Atem, Stimme, Stille und Mikro-Bewegungen um Kopf, Herz und den gesamten Körper zu sychnchronisieren.

Zu Beginn jeder Fortbildung wird die gesunde Grenze, die Selbstbemächtigung und Eigenverantwortung aller TeilnehmerInnen gestärkt.

Wenn die Gruppen-Kohärenz und Verbindung da ist, entwickeln sich spontane Improvisationen aus dem Moment, die eine tiefe Wirkung auf alle Teilnehmenden haben und sich im Körper-Gedächtnis verankern. Die Kunst und der kreative Ausduck entsteht aus einer Verbindung mit Humor, Clownerei, Tanz- und Stimmimprovisationen und baut ein Feld von Leichtigkeit und Vertrauen auf. Die TeilnehmerInnen fühlen sich gestärkt und werden auch über die Fortbildung hinaus mit Supervisionen für die Umsetzung in den Alltag unterstützt, falls das Bedürfnis da ist.

Alle TeilnehmerInnen erhalten Kern-Tools zur Umsetzung im Alltag: MP3, Übungs-CD , DVD und Zeichnungen, die auch komplexe Themen leicht verständlich machen.

Alle TeilnehmerInnen erhalten ein Zertifikat, dass sie an der Fortbildung teilgenommen haben.

Zur Vertiefung gerne unter Methode und weiterlesen. Den Ethik-Kodex des Institutes findet ihr unter dem Link "Kern".