Wir Kommunikation - Ehrliche und empathische Kommunikation

Ja, es ist, für jeden Menschen möglich, sich wieder an unsere ursprüngliche Fähigkeit zur Empathie zu erinnern. Wenn wir unsere Verletzlichkeit und Menschlichkeit zulassen, kommen wir wieder in unser Kern-Selbst und können in Resonanz mit allen Lebewesen gehen. Dies ist in unserer Biologie angelegt: Der Körper ist der Weg. Leitstern dabei ist unsere innere Instanz, unser Kern-Ethik-Kompass, der klare Grenzen aufzeigt, wenn wir uns verlieren. Die empathische und ehrliche Wir-Kommunikation aus der Kern-Präsenz integriert beide Pole: Verbundenheit und klare Grenzen setzen. Der Körper ist der Weg.

Die empathische und ehrliche Kommunikation ist ein Basis-Tool bei jeder Fortbildung des Institutes: es ist der "Kern-Schlüssel" für alle Beziehungen.

Der Umgang mit Gefühlen und Emotionen sowie das bewusste Unterbrechen von alten Mustern in der Kommunikation

ist wesentlich, um wieder in Kontakt mit dem Kern-Selbst zu kommen.

Dies erfolgt auf der Basis der Körper-Bewusstseinsarbeit und auf Grundlagen der polyvagalen Theorie von Dr. Stephen Porges.

In konkreten Alltagsbeispielen trainieren wir, unsere Reaktionen des Nervensystem wahrzunehmen,

alte Gewohnheiten und Verhaltensmuster zu unterbrechen und den Raum des Beobachters zwischen Reiz und Reaktion zu halten.

Es geht darum, neue neuronale Schaltkreise zu schaffen. Die Wissenschaft nennt das: what fires together - wires together!

Fundierte, achtsame Körper-Bewusstseins-Übungen zur Regulation des Nervensystems

und core-embodiment bringen uns zuerst in Kontakt mit uns Selbst - unserem Kern-Selbst,

das immer da ist. Der Körper unterstützt uns dabei mit ins Selbst in Kontakt zu bleiben,

während wir mit anderen sprechen, in Beziehungen und Gemeinschaften sind oder Gruppen leiten.

Durch den Kontakt zum Kern-Selbst entsteht die Feld von Vertrauen, von Präsenz und gleichzeitig ein Feld von Verbundenheit.

Unter dem Link "Methode" beschreibe ich es als Wärmefeld, das wir ausstrahlen.

Dieses Wärmefeld ist der Boden auf dem Resilienz, Co-Creativität und Flow in Teams entwickelt werden können.

So stärken wir die Gesundheit, die Kommunikations- und Begeisterungsfähigkeit

und wir erleben Co-Creativität und eine größere Intelligenz, die weit über uns selbst hinausgeht.

Ja, jeder Mensch, der Sehnsucht nach liebevollen Beziehungen hat und aus alten Mustern aussteigen will,

kann durch das "ehrliche Sprechen aus dem Körper-Kern" tiefer in Beziehung gehen.

Ehrlichkeit ist der Schlüssel für echte Beziehungen.

Ein gemeinsames Miteinander bedeutet in Resonanz zu sein,

sich aufeinander einzuschwingen, wie bei einem Orchester.

Es ist eine Atempause, ein Lauschen nach innen, auf die Stimme unseres Herzens, als feiner Kompass.

Aus dem verkörperten Kern-Selbst zu sprechen,

öffnet den Raum ohne Bewertung:

den Raum zwischen Reiz und Reaktion.

In diesem Raum können wir uns entscheiden, wie wir reagieren.

Wir können uns sogar entscheiden, was wir denken.

Empathische Kommunikation aus der Höflichkeit des Herzens ist der Schlüssel für alle Beziehungen:

Zwischen Eltern und KIndern, mit Kollegen,

Chefs und in zufälligen Alltagsbegegnungen.

Das Lauschen und Hinhören ist der Schlüssel

für Gemeinschaften. Unser Ethik-Kompass in jeder Zelle ist der Weg.

Forschungen dazu unter dem Link "Methode" nachlesen.

Ja natürlich, das ist im Grunde das Wesentliche in der Kommunikation: das wir erkennen, wann wir getriggert werden,

dass wir zwischen Gefühlen und Emotionen unterscheiden (dazu ein Podcast auf You-Tube) und dass wir emotionale Entladung

und regelmäßige Psychohygiene lernen. Das ist der Schlüssel, um in unsere Menschlichkeit zu bleiben, egal was im außen ist.

Das Training der empathischen Kommunikation enthält folgende Werkzeuge:

- Trigger und Projektionen bewusst wahrnehmen lernen und "entkoppeln"

- Unterbrechung und Regulation von fight/fight/freeze - Kampf/Flucht oder Erstarrung

- Kontakt zur Kern-Präsenz zu halten und gleichzeitig im Beobachter-Zustand zu sein

- Unterscheidung von Jetzt-Gefühlen und Emotionen

- Werkzeuge, um die Gefühle und Emotionen im Körper zu neutralisieren und als Kraftquelle zu nutzen

- Stärkung der Anbindung zum inneren Kompass und Körper-Anker

Wenn wir trainieren, im Kern-Selbst-Kontakt zu bleiben, egal was im außen ist,

dann bleiben wir auch bei großen emotionalen Stürmen ruhig und gelassen.

Dadurch wirken wir regulierend auf unsere Umgebung, auf unser Team, in unseren Beziehungen und auf alles, was uns umgibt.

Zur Vertiefung für die Praxis, empfehle ich meinen Podcast "Mut zum Wir - psychosoziales Feld" zu lauschen.

Ihr findet ihn zum Runterladen unter Podcasts oder auf meinem You-Tube-Kanal.

Weitere Podcasts zur Vertiefung auf meinem You-Tube-Kanal sind "Bubbels und Widerstand", "Die Kraft deiner Verletzlichkeit - zeige deine Wunde!"

und "angewandte Kern-Ethik in Presse und Medien"  etc.

Viel Inspiration damit!

Falls noch Fragen unbeantwortet sind, bitte einfach unter Konatakt eine Nachricht schreiben. Ich freue mich!

 

„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.

In diesem Raum liegt unsere Macht

zur Wahl  unserer Reaktion.

In diesem Raum entstehen Entwicklung und unsere Freiheit.“
 

Viktor Frankl (1905 - 1997)