IM KERN GESUND-Methode zur Transformation von Trauma

 

Fortbildung für Menschen in helfenden & heilenden Berufen, Therapeuten, Psychologen, Pädagogen, Ärzte.

 

Für alle die mit Babys, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, Gruppen arbeiten, unterrichten, ausbilden.

 

 

IM KERN GESUND bietet einen körperorientierten Ansatz

der Transformation von überwältigenden (traumatischen) Erfahrungen,

basierend auf aktuellen Forschungen zum Trauma & heilen Kern:

Es ist weder nötig über die (Trauma)"Geschichten" zu sprechen,

oder in das Trauma hineinzugehen, um es "aufzuarbeiten". Im

Gegenteil, das kann sogar die traumatischen Erfahrungen vertiefen.

Bei IM KERN GESUND geht es darum, den Kontakt mit dem

unverletzbaren Kern und einem stärkenden Feld aufzubauen.

Dem Körper wird durch diese Kern-Feld-Weisheit ermöglicht sich

ganz natürlich zu regulieren und wieder in eine Selbstbemächtigung

und ins Selbstmitgefühl zu kommen.

Das Wesentliche dabei ist die sichere innere und äußere Bindung.

Übrigens, wird bei IM KERN GESUND viel gelacht, denn

Humor ist eine wesentliche Ressource zur Selbstregulation

und Selbstbemächtigung. Lachen führt uns in den Kern unseres Wesens.

"sich wieder im Körper sicher fühlen":

 

 

Die IM KERN GESUND-Methode bietet körper- und bindungsorientierte Werkzeuge, um behutsam einen sicheren Ort und ein Feld des Vertrauens aufzubauen. Die Forschung zeigt, dass jeder Mensch im Innersten einen unverletzbaren Kern bewahrt hat, egal was passiert ist, der Kern ist unkaputtbar und zieht sich zum Schutz in die Tiefe des Körpers zurück. Die Praxis zeigt, dass bereits das Bewusstsein dass es einen gesunden Kern gibt, eine stärkende Wirkung hat. Der Kern ist eine große Ressource, für alle die mit Menschen arbeiten. In Verbindung mit einem stärkenden Feld frei von Bewertung und dem Prozess "sich sicher fühlens", beginnt die Selbstregulation im Nervensystem - wie von selbst - zu wirken. 

 

 

IM KERN GESUND bietet Werkzeuge die "ohne Worte und Geschichten" in alle Sprachen übersetzbar sind:

mit humorvoller Unterstützung von Stofftieren, Stimme und Körpersprache.

Die Zeichnungen erklären sehr komplexe Zusammenhänge zwischen Gehirn

und Körper mit Humor.

Statt komplizierter Fachausdrücke und Fremdwörter: Vereinfachung ist der Weg.

Der Körper ist der Schlüssel und führt durch seine "Symptome" durch den Prozess.

Der Körper kennt den Weg.

 

 

Die Ausbildung in  körperorientierten Traumaarbeit Somatic Experiencing von Dr. Peter Levine

 & die Forschungen von Prof. Dr. S. Porges zu Nervensystem und Bindung bieten die wissenschaftliche Basis

der körper- und bindungsorientieren Arbeit. Unter Methode die neuesten Erkenntnisse meiner Forschung.

IM KERN GESUND ist die Basis für Transformation von Trauma in Gruppen.

"Ja keine Gruppen...!" das höre ich von so vielen Menschen, die in großer Not bei mir anrufen, da sie seit langer Zeit auf einen Therapieplatz warten, denn es gibt zu wenig Trauma-Therapeuten und Therapieplätze. Da muss sich gesellschaftlich dringend etwas verändern.

 

 

Die Grundlagen über Trauma sind auch im Jahre 2018 weder im Studium von Psychologie, der Medizin, oder in der Pädagogik ein Pflichtfach. Das IM KERN GESUND-Projekt setzt sich dafür ein, dies in allen Studiengängen zu ermöglichen.

 

 

 

Weshalb Gruppenarbeit?

Es gibt viele Menschen die Hilfe suchen, sich aber keine Einzeltherapie leisten können. Die Gruppenarbeit ist wesentlich kostengünstiger und kurzfristiger angelegt und kann in eine Stabilisierungs-Selbst-Hilfe-Gruppe die immer wieder Unterstützung von Therapeuten bekommt, umgewandelt werden.

 

 

 

Ein weiterer Aspekt für den Aufbau von IM KERN GESUND-Gruppen:

Die Vereinsamung in unserer Gesellschaft nimmt sogar unter jungen Menschen, vor allen in Großstädten zu, so dass in den Medien über eine Generation der "Bindungsunfähigen & Beziehungsvermeider" gesprochen wird. Bindungs- und Beziehungsverlust ist meist eine Traumafolge. Wenn die Kern-Essenz da ist, sind wir ganz natürlich verbunden mit unserem Selbst und der Welt. (siehe Methode) Das Basis-Training von IM KERN GESUND das Bindungstraining, das den ersten Kontakt mit der ureigenen Kern-Essenz herstellt. Die körper- und bindungsorientierte Gruppenarbeit, achtet auf feinste Reaktionen des Nervensystems - das sich "gemeinsam wieder sicher fühlen", ist für alle Menschen möglich. (Siehe Ethik-Kodex & Methode)

 

 

 

Menschen ganz behutsam wieder für eine Gruppe zu öffnen, ist in der heutigen Zeit der vielen Online-Trainings eine Herausforderung, doch umso notwendiger. Die digitale Welt verführt dazu uns in Kontakt zu fühlen, doch wir brauchen echten Kontakt, damit wir als Gesellschaft in ein gelebtes WIR wachsen können.

 

 

 

Wie können wir die Kinder, Jugendlichen und Erwachsene erreichen, damit sie nicht von rechten Gruppierungen oder religiösen Fanatikern etc. instrumentalisiert werden? Ist IM KERN GESUND eine Möglichkeit vielen Kindern und Jugendlichen in Schulen und Einrichtungen genügend Unterstützung zu geben? Ja, es ist möglich, IM KERN GESUND ist für alle Kinder und Jugendliche eine professionelle Unterstützung, von der ersten Stunde an. Babys, Kinder und Jugendliche reagieren besonders schnell auf IM KERN GESUND.

 Mehr zum IM KERN GESUND PROJEKT:

 

Traumatisierte Menschen die sich nicht regulieren können, entwickeln im Laufe der Zeit wirklich psychische und körperliche Probleme. Oft ist es eine Krankheit, Depression oder der Gegenpol die Aggression und Gewalt gegen andere bzw. Selbstzerstörung. Dies ist ein verzweifelter Versuch des Körpers und der Seele, sich wieder zu regulieren. Je schneller ein Trauma wieder aufgelöst wird, umso weniger werden körperliche oder seelsche Probleme fixiert 

 

 

      Es ist so Wesentliche dabei ist, dass wir keine Angst vor Trauma haben

und erkennen, dass wir uns damit beschäftigen müssen,

da es ein biologisches Schutzsystem für unseren heilen Kern und unsere Seele ist.

 

 

Gerne weise ich auf das IM KERN GESUND-Herzensprojekt hin, dass Kern-Botschafter ausbildet, die weltweit tätig sind:

 

  Wollen Sie zertifizierte Kern-Botschafter*in zur Gesundheitsentwicklung von innen nach außen

für Babys, Kinder, Jugendliche, Erwachsene werden?

 

Wollen Sie die Grundlagen einer Ethik des Mensch-Seins & das Grundwissen über körper- und bindungsorientierte Traumabewältigung  in die Studiengänge von Medizin, Psychologie, Pädagogik, Physiotherapie etc.bringen?

 

Sind Sie ein erfahrener Therapeut*in, Pädagog*in, oder Seelsorger*in, Priester und haben Interesse für das internationale Projekt "körper- und bindungsorientierte Transformation von Trauma in Gruppen" zu lernen & weiterzugeben?


Mehr Informationen & die Hintergründe zur Gruppenarbeit unter den links Gruppenleitung & Trauma-Transformation in Gruppen.

Ich freue ich mich sehr, wenn Sie sich zu einem persönlichen Gespräch melden.