Klärung der Begriffe

 

 

Was bedeutet stilles Wissen, allgemeine Definition:

Stilles Wissen oder impliziertes Wissen meint ein Wissen das in Worten nicht beschrieben werden kann. Es ist verkörpertes Wissen (Embodiment). Der Körper kommuniziert und spricht immer. Feinste Bewegungen des Nervensystems, Gesten, Bewegungsmuster etc. sind eine Sprache, die wir unterbewusst wahrnehmen oder bewusst lesen können.

Zurück zu Willkommen-Basics.

 

 

 

Was bedeutet fluide Kern-Intelligenz, wie definiert dies die Psychologie?

Die bisherigen wissenschaftichen Forschungen in der Psychologie unterscheiden zwischen kristalliner und fluider Intelligenz. Die fluide Kern-Intelligenz bietet neue Lösungen und Sichtweisen auf "alte Probleme", die durch die Beschränkung auf kristalline (fixierte) Intelligenz schier unlösbar sind. Die fluide Kern-Intelligenz umfasst verschiedene Gehirn- und Körperareale, die gleichzeitig zusammenwirken. Nach den Embodiment-Forschungen von Angelina P. Kreupl umfasst diese Intelligenz den gesamten Körper. Im Sinne von: Denken mit dem ganzen Körper – Intellekt, Intuition und Instinkt als Einheit. Der gesamte Körper ist ein kreativer Raum, wir sind "verkörperte Prozesse".

Zurück zu Willkommen-Basics.

 

 

 

Weshalb unterstützt IM KERN GESUND die Widerstandsfähgikeit d.h. Resilienz?

Bei IM KERN GESUND geht es um die Wiederverbindung von Kopf-, Herz-, und Beckenkern. Dadurch beginnen sich "alle Kerne", im Körper zu synchronisieren. Es entsteht eine im Fachbegriff genannte Kohärenz zwischen Herz, Gehirn und Körper. Dieses Schwingen von Ganz-Körper-Kohärenz erhöht die Widerstandsfähigkeit, die Resilienz - wir strahlen nach außen.

Die Sängerin und Dirigentin Hannigan beschreibt im Film "I am a creative animal", wie sie aus sich selbst heraus einen Raum schafft, damit die innere Zentrifuge sich drehen kann. Sie erzählt, wie sie diese Präsenz aufbauen muss, um auf der Bühne ein großes Orchester zu dirigieren und dabei zu singen. Unter dem Link, den Sie auf you-tube eingeben können, sehen Sie einen Ausschnitt aus dem Film über Barbara Hannigan: Ab Min 3.40 erzählt sie, dass sie sich im künstlerischen Prozess nicht wie eine Frau, sondern eher wie ein kreatives Tier fühlt. Sie ist meiner Forschung nach tief in der fluiden Kern-Intelligenz in ihrem Körper verankert, so wie viele Künstler. Barbara Hannigan "I am a creative animal" https://youtu.be/sHk84I73rCE

Barbara Hannigen baut beim Singen eine Kraft auf, die wie eine "Zentrifuge" schwingt die alle Negativität verscheucht. So bezeichnet sie beim Interview den Aufbau ihrer Widerstandsfähigkeit.

Zurück zu Willkommen-Basics.

 

 

 

Ist IM KERN GESUND vergleichbar mit der  "Fokusing" Methode und mit dem "Felt Sense" beschrieben von Eugen T. Gendling?

Der Felt Sense ist nicht der Kern, es ist eine Tür zur Kern-Präsenz. Fokusing-Lehrer weisen aber meiner Forschung nach auf die Kern-Präsenz hin. Bei Fokusing gibt es einen vollständigen Felt Sense, einen vollständig gefühlten Sinn: Fokusing-Lehrer bezeichnen dies als das ES, in der Mitte des Kreises. Es zeigt sich bei vielen Menschen als kindlicher oder tierhafter Anteil: wie eine innere Instanz. So kann Fokusing und der Felt Sense eine Tür zur Kern-Präsenz in der Tiefe sein, denn letztendlich wirkt jede Methode erst, wenn die innere Kern-Präsenz berührt wird. IM KERN GESUND vertieft sozusagen jede Methode, d.h. es ist für alle Therapeuten eine Vertiefung ihrer Präsenz und somit eine Vertiefung jeder Methode.

Zurück zu Willkommen-Basics.

 

 

 

Bei der Praxis von IM KERN GESUND unterscheiden wir Gefühle und Emotionen:

Gefühle:

Unsere Gefühle zeigen uns, wie es uns im Moment geht. Wie wir uns fühlen. Sie fließen durch unseren Körper und versorgen uns mit Lebensenergie. Gefühle können sich von innen nach außen zeigen und werden nicht weggedrückt, sondern einfach wahrgenommen. So zeigen uns die Gefühle an, wie es uns im Moment geht, wie unsere Bedürfnisse sind, sie sind ein Wegweiser und geben uns in jedem Moment Energie.

 

Emotionen:

Die Emotionen sind alte, im Körper abgespeicherte, verdrängte Gefühle,

die in uns erstarrt sind (z.B. Wut, Trauer, Rage, Lust, Aggression etc.)

und nicht über die Körpererfahrung transformiert wurden.

Wenn starke Emotionen kommen, müssen wir die Selbstregulation und Erdung im Körper unterstützen,

damit die starke Energie, die darin gespeichert ist, uns nicht fragmentieren kann, d.h. überwältigt.

Das ist einer der wichtigsten Punkte bei der körper- und bindungsorientierten Transformation von Trauma:

der gesunde Umgang mit Gefühlen und alten Emotionen. Wie wir diese "Trigger" erkennen und sie entkoppeln können.

 

 

 

 

Weshalb ist die Gruppen- und Gemeinschaftsbildung ein Teil des IM KERN GESUND-Projektes?

Forschungen bestätigen, wie wesentlich das soziale Umfeld und stärkende Bindungen und Beziehungen sind.

Das psycho-soziale Feld wirkt viel stärker auf uns ein, als wir bisher dachten. IM KERN GESUND versucht, Menschen wieder für Gruppen zu öffnen und sich wieder gemeinsam sicher zu fühlen. Mehr dazu unter Gruppenarbeit und Stimme, Tanz, Improvisation.

Zurück zu Willkommen-Basics.